Untitled Document
PUROLOVE.com - Alles rund ums Thema ''Puroresu''!
Newsboard | Event Galerie | Puroresu Guide | Event Kalender | Historien / Artikel | Around the World | Awards
  PUROLOVE.com
NEW JAPAN
Vorstellung
Results & Schedule
(Sub-) Brands
LION'S GATE
Roster
Titel & Turniere
Greatest Wrestlers
YouTube Channel

NOAH
Vorstellung
Results & Schedule
SEM
Roster
Titel & Turniere
Kenta Kobashi Special

ALL JAPAN
Vorstellung
Results & Schedule
Roster
Titel & Turniere

WRESTLE-1
Vorstellung
Results & Schedule
Roster
Titel & Turniere
YouTube Channel

ZERO1
Vorstellung
Results & Schedule
Roster
Titel & Turniere

DRAGON GATE
Vorstellung
Results & Schedule
Dragon Gate USA
Dragon Gate NEX
Prime Zone
Mochizuki Buyuden
Roster
Dragon System Alumni
Titel & Turniere

VERSCHIEDENE AKTIV
Indy Profile

Big Japan:
- Vorstellung
- Results & Schedule
- Roster
- Titel & Turniere
- YouTube Channel
DDT:
- Vorstellung
- Results & Schedule
- Hard Hit
- BOYZ
- Cruiser's Game
- DNA
- Roster
- Titel & Turniere
- YouTube Channel
Dradition:
- Results & Schedule
- Roster
Freedoms:
- Results & Schedule
- Roster
IGF / NEW:
- Results & Schedule
- Roster
- Titel
KAIENTAI DOJO:
- Results & Schedule
- Roster
- Titel & Turniere
- YouTube Channel
Legend Pro:
- Results & Schedule
Michinoku Pro:
- Vorstellung
- Results & Schedule
- Roster
- Titel & Turniere
Oudou:
- Results & Schedule
Real Japan:
- Results & Schedule
Super Battle FMW:
- Results & Schedule
---
Misc Indy:
- Results & Schedule
Mr. Gannosuke:
- Results & Schedule
Fukumen MANIA:
- Results & Schedule
- YouTube Channel

JOSHI PURORESU
Vorstellung/Historie
Profile

Daijo:
- Results & Schedule
Diana:
- Results & Schedule
OZ Academy:
- Results & Schedule
- Titel
PURE-J:
- Results & Schedule
REINA:
- Results & Schedule
- Titel
SEAdLINNNG:
- Results & Schedule
Stardom:
- Results & Schedule
- Titel & Turniere
SENDAI GIRLS:
- Results & Schedule
- Titel
WAVE:
- Results & Schedule
- Turniere
---
Joshi Misc:
- Results & Schedule
---
Inaktiv:
All Japan Women's:
- Titel & Turniere
ARSION:
- Titel
Fuka Matsuri:
- Results
GAEA Japan:
- Results
- Titel & Turniere
Gakenohuchi Pro:
- Results
IBUKI:
- Results
Ice Ribbon:
- Results
- Titel
- YouTube Channel
JD Star:
- Results
JWP:
- Results
- Titel
LLPW:
- Results
- Titel
M's Style:
- Results
NEO:
- Results
- Titel & Turniere
SUN:
- Results
Yuzupon Matsuri:
- Results

FIGHTING/MMA
Vorstellung/Historie

Inaktiv:
DREAM:
- Results
HERO'S:
- Results
K-1:
- Results
PRIDE:
- Results
SRC:
- Results

VERSCHIEDENE INAKTIV
Apache Army:
- Results & Schedule
- Titel
BattlARTS:
- Results
- Roster
BIG MOUTH LOUD:
- Vorstellung
- Results
- WRESTLE-1 Results
Bikkuri Pro:
- Results
Diamond Ring:
- Results
- Roster
dragondoor (d2p):
- Results
El Dorado:
- Results
FMW:
- Vorstellung
- Results
- Titel
Futen:
- Results
- Roster
Fuyuki Army:
- Results
GPWA:
- Results
HUSTLE:
- Vorstellung
- Results
- Titel
Inoki Bom-Ba-Ye:
- Results
KAGEKI:
- Results
- Roster
- Titel
Kings Road:
- Results
LOCK UP:
- Results
MAP:
- Results
Osaka Pro:
- Results
- Roster
- Titel & Turniere
Pro-Wrestling Summit:
- Results
Riki Pro:
- Results
Ring Soul:
- Results
Secret Base:
- Results
- Roster
SMASH:
- Results
- Roster
- YouTube Channel
Tenryu Project:
- Results
Toryumon Japan:
- Results
- Dragon System Alumni
- Titel & Turniere
Toryumon 2K Project:
- Results
Toryumon X:
- Results
U-STYLE:
- Results
UWAI STATION:
- Results
UWF #2:
- Results
UWF-I:
- Results
WEW:
- Results
World Japan:
- Vorstellung
- Results
- Titel & Turniere
WMF:
- Results
WNC:
- Results
- Roster
- YouTube Channel
Pro-Wrestling NOAH

Im Jahr 2000 gegründet hat sich Pro-Wrestling NOAH in wenigen Jahren zu einer der größten japanischen Promotions entwickelt. Allerdings ist der Aufstieg von NOAH nicht verwunderlich, wenn man sich die Entstehung der Promotion anschaut. Mit dem Gründer Mitsuharu Misawa und den Heavyweight Top Stars Kenta Kobashi, Jun Akiyama, Akira Taue, Yoshihiro Takayama, Takao Omori und Vader etablierte sich NOAH vom Start weg als #2 in Japan.

Bevor NOAH das Licht der Welt erblickte, wrestlete Misawa bei Giant Babas All Japan Pro-Wrestling, wo er sich in den 90er Jahren zum größten und erfolgreichsten Star der Promotion entwickelte. Als Baba am 31.01.1999 verstarb, übernahm Misawa den Posten des Präsidenten - Toshiaki Kawada und Mitsuo Momota fungierten als Vizepräsidenten. Im Mai 2000 spitzte sich die Situation zwischen Misawa und Motoko Baba, Babas Witwe und seit seinem Tod Eigentümerin der Promotion, immer mehr zu. Der Streit zwischen Headbooker Misawa und Motoko Baba drehte sich um die Ausrichtung All Japans - Misawa schwebte eine moderne Aufmachung vor, die Motoko jedoch ablehnte und auf die traditionelle Art und Weise verwies, die ihr Mann bei der Führung der Liga an den Tag legte. Am 28. Mai wurde Misawa via Mehrheitsvotum von der Geschäftsführung entmachtet, da es immer wahrscheinlicher wurde, dass Misawa seinen in Kürze auslaufenden Vertrag nicht verlängern würde. Am 13.06.2000 legten sechs weitere Offizielle ihre Ämter nieder, darunter Mitsuo Momota (Co-Vizepräsident, Member of Directory), Kenta Kobashi (Member of Directory), Akira Taue (Member of Directory, Chairman), Kenichi Oyagi (Member of Directory) und Yoshihiro Momota (Member of Directory). Drei Tage später, am 16.06. verkündeten 24 der 26 japanischen All Japan Wrestler, dass sie ihre auslaufenden Verträge nicht verlängern werden und Misawa bei seinem Versuch, eine neue Promotion auf die Beine zu stellen, unterstützen wollen. Die einzigen japanischen Wrestler, die Misawa nicht folgten, waren Toshiaki Kawada und Masanobu Fuchi.

NOAH debütierte mit zwei restlos ausverkauften Shows am 05. und 06. August im Differ Ariake in Tokyo, der "Home Base" der Liga. Mit beinahe dem gesamten All Japan Roster, dem Nippon TV Sendeplatz und diversen Offiziellen übernahm NOAH quasi die Rolle von All Japan, die bis dato den #2 Platz im japanischen Wrestling inne hielt. Neben der gewohnten All Japan Match-Qualität fügte Misawa einige der Neuerungen hinzu, die scheinbar bei Motokos All Japan nicht möglich waren. Beispielsweise baute Misawa eine konkurrenzfähige Jr. Heavyweight Division auf, in der einige der besten Jr. Heavyweight Wrestler der Welt kämpfen. Außerdem zieren bei wichtigen Shows große Eingangsrampen den Innenraum der Halle - Lasereffekte und Nebelmaschinen sorgen ebenfalls für eine besondere Atmosphäre. Mit den mehrmals jährlich stattfindenden Budokan Shows setzte NOAH die bei All Japan gestartete Tradition der großen Events in der altehrwürdigen Arena fort und bot herausragende Shoes, die eine Zeit lang ihres gleichen suchte. Seinen Höhepunkt erlebte die Misawa-Promotion in den Jahren 2004 und 2005, als gigantische Tokyo Dome Shows NOAH zur angesagtesten Liga des Landes machten.

Als Misawa im Sommer 2009 bei einem tragischen Unfall im Rinf verstarb, wurde NOAH auf eine schwere Probe gestellt. Mitsuo Momota, der Sohn des legendären Rikidozan, legte sein Amt nieder und verließ die Liga im Streit. Bereits einige Monate zuvor verlor NOAH im Frühjahr 2009 den 30-minütigen wöchentlichen Sendeplatz auf Nippon TV, was mit großen finanziellen Einbußen für NOAH einherging. Innerhalb der Liga bildeten sich zwei Lager, die unterschiedliche Sichtweisen vertreten bzgl. der Frage, wie mit dem vorhandenen Geld umgegangen werden soll. Die eine Seite wollte Gehälter kürzen und Wrestler entlassen, während die andere von Kobashi angeführte Seite dies ablehnte und auf die japanische Wrestling Tradition verwieß, nach der Wrestler so lange bei einer Liga angestellt bleiben wie sie es wollen, auch nach dem Rücktritt vom aktiven Geschehen. Am 08.01.2010 zeigte sich schließlich, dass Kobashis Seite bei der internen Meinungsverschiedenheit den kürzeren zog, denn die Verträge von Kobashis Weggefährten Tamon Honda und Tsuyoshi Kikuchi wurden nicht verlängert. Desweiteren mussten sich Junji Izumida, Kishin Kawabata, Makoto Hashi und Referee Mighty Inoue von NOAH verabschieden. Kentaro Shiga erhielt nur noch einen Freelance-Vertrag, um durch eine medizinische Behandlung in Folge einer Verletzung angehäufte Schulden zu begleichen. Im Januar 2012 musste auch Akitoshi Saito, langjähriger Wegbegleiter von Jun Akiyama, unfreiwillig die Arche verlassen. Alle waren seit der Gründung von NOAH im grünen Ring aktiv. Durch das Ableben Misawas wurde ferner das sogenannte Board of Directors aufgelöst und die Aufgaben neu verteilt. So übernahm Akira Taue die Position des Präsidenten. Ihm steht Naomichi Marufuji als Vize-Präsident zur Seite. Takashi Sugiura vertritt die Interessen der Wrestlergewerkschaft, während Takeshi Morishima zusammen mit den vorgenannten Teil des Board of Directors ist.

Obwohl NOAH in den Jahren 2009 bis 2012 vor große Probleme gestellt wurde und durch Einsparungen, einem kleineren Tourkalender, alternden Stars, die dem hohen Niveau der Vorjahre Tribut zollen mussten und einer Reihe von schweren Verletzungen der jüngeren Stars, sah es lange so aus, als ob sich die Liga fangen würde. Als jedoch im Januar 2012 bekannt wurde, dass einige NOAH Wrestler von einer der Yakuza nahestehenden Person gesponsert werden und die Person in finanzielle Geschäfte mit Misawas Witwe verstrickt ist, begann eine neuerliche Krise, die durch ein Enthüllungsbuch des zuvor entlassenen Junji Izumida weiter angeheizt wurde. Ein ganz großer Schlag folgte zum Jahresende 2012, als Gerüchte laut wurden, dass der wiedermal verletzte Kobashi aus Kostengründen entlassen werden soll. Nach einem durchweglos negativem Feedback einigte sich Präsident Taue und Kobashi darauf, dass Kobashi freiwillig in den Ruhestand geht. Der Schaden war allerdings angerichtet: Erbost über die Vorgehensweise der Offiziellen kündigten Jun Akiyama, Go Shiozaki, Kotaro Suzuki, Atsushi Aoki und Yoshinobu Kanemaru an, ihre im Dezember 2012 auslaufenden Verträge nicht zu verlängern und die Promotion zu verlassen. Sie hinterließen einen Rumpfkader und viele Fragen, wenngleich Shiozaki 2016 als vollwertiges Mitglied von NOAH zurückkehrte und auch Kanemaru später wieder als Freelancer in den NOAH Ring stieg. Durch eine enge Zusammenarbeit mit New Japan, die einen umfangreichen Talentaustausch vorsah (so traten Minoru Suzuki, Toru Yano, Lance Archer & Davey Boy Smith Jr., Shelton Benjamin, Takashi Iizuka, Taichi & El Desperado auf Leihbasis bei NOAH an), wurde die Liga im Herbst 2016 völlig überraschend an die IT-Firma Estbee verkauft, bei der der der ehemalige All Japan Präsident Masayuki Uchida tätig ist.

Das wichtigste Gut von Pro-Wrestling NOAH ist der GHC (Global Honored Crown) Heavyweight Title, der im April 2001 eingeführt wurde. Im Gegensatz zu den Top Titeln von New Japan und All Japan kann der GHC Heavyweight Title keine längere Tradition aufweisen, aber durch herausragende Titelkämpfe und eine rekordverdächtige Regentschaft von Kenta Kobashi hat sich der Titel binnen kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Heavyweight Titel der Welt entwickelt und genießt großes Ansehen in Japan. Dies rührt u.a. auch daher, dass der Titel seit September 2002 fast ausschließlich in langen, intensiven Matches ausgefochten wurde.

Neben dem GHC Heavyweight Title existieren weitere, hart umkämpfte GHC Titel. Darunter der GHC Jr. Heavyweight Title, der zum ersten Mal im Juni 2001 in einem Turnierfinale zwischen Yoshinobu Kanemaru und Juventud Guerrera ausgekämpft wurde, der im Oktober 2001 eingeführte GHC Tag Team Title und der GHC Jr. Heavyweight Tag Team Title, welcher im Juli 2003 zur GHC Kollektion hinzugefügt wurde. Der bis dato neuste GHC Title ist der Global Hardcore Crown Openweight Title, der im April 2004 von Jun Akiyama ins Leben gerufen und ursprünglich als sein persönlicher Championship Gürtel gedacht war, als es ihm nach dem Verlust des GHC Heavyweight Title im April 2002 nicht mehr gelang, den Top Titel der Promotion zu gewinnen. Um sich von den anderen Titel abzusetzen, wurde ein eigenes Regelwerk für den Global Hardcore Crown Openweight Title festgelegt. Wie der Name bereits vermuten lässt, gibt es kein Gewichtslimit, sodass Heavyweight und Jr. Heavyweight Wrestler gleichermaßen um den Titel kämpfen können. Die Bezeichnung "Hardcore" trifft auf den Titel allerdings nicht zu, denn Kämpfe um de Titel sind reguläre Singles Matches, bei denen keinerlei Hardcore-Stipulations hinzugefügt werden. Weiterhin haben alle Titelkämpfe ein 15-minütiges Zeitlimit - sollte dieses Zeitlimit erreicht werden, wird der Herausforderer zum Sieger erklärt. Anzumerken ist, dass diese besonderen Regeln mit der Zeit immer weiter vernachlässigt wurden. Obwohl bereits einige große Namen von NOAH diesen Titel gewonnen haben, wird er gemeinhin als eine Art Comedy-Titel angesehen.

Sieben Jahre nach der Gründung von NOAH wurden auch erstmals jährliche Turniere in den Terminkalender aufgenommen, für die das japanische Wrestling so bekannt ist. Als erstes wurde im Sommer 2007 die Nippon TV Cup Jr. Heavyweight Tag League (NTV Cup) eingeführt, das aufgrund seiner spektakulären Kämpfe schnell zu einem alljährlichen Puroresu-Höhepunkt wurde. 2008 folgte die Global Tag League, das Heavyweight Pendant zum NTV Cup und zu guter letzt wurde im Frühjahr 2010 auch endlich ein Heavyweight Singles Turnier ins Leben gerufen, die Global League. Nachdem sich NOAH 10 Jahre lang gestreubt hat einen eigenen G1 Climax/Champion Carnival auszutragen, da man der Meinung war, in solch einem Turnier zu viele große Singles Matches ansetzen zu müssen und man sich diese lieber aufsparen wollte, änderte man anlässlich des 10-jährigen Jubiläums seine Meinung. Obwohl die Grundidee hinter der Ablehnung eines solchen Konzepts nachvollziehbar scheint, wurde dadurch auch verhindert, aufstrebende Wrestler durch Erfolge bei solch einem Turnier zu etablieren, woran NOAH nach dem Verlust von Misawa und den mit dem Alter abbauenden Kobashi und Taue enorm litt.

Untitled Document

Copyright © 2005-2017 PUROLOVE.com